[Das Verhör] Mit Vanessa von "House in the sand"

Heute nimmt die wundervolle Vanessa von "House in the sand" auf dem Verhörstuhl Platz. Und wer schon immer mal wissen wollte, was so der Soundtrack des Lebens einer Musikbloggerin ist, der sollte unbedingt weiterlesen.


Vanessa von "House in the sand" steckt sehr viel Herzblut in ihren seit mittlerweile 2 Jahren existierenden Musikblog. Sie bloggt auf Englisch, weswegen man aber keine Angst haben muss, dass man nix von dem was sie schreibt versteht.
Sie kritisiert nicht nur Alben und Soundtracks auf ihrem Blog, sondern interviewt auch einige Bands und Solokünstler
Wär jetzt aber an bekannte Gesichter aus der internationalen Popszene denkt, der wird leider enttäuscht. Denn zum Glück findet man auf "House in the sand" nicht diese klassische "Mainstream"-Musik, sondern viele, noch recht unbekannte Gesichter.
Wer neue Bands und Musiker kennen lernen möchte, der ist auf Vanessas Blog gut aufgehoben.




"Ja, als ganz kleines Kind habe ich immer Märchen gehört. Abends zum Einschlafen. Auf Kassette noch! Meine Liebe zur Musik war aber schon recht früh stark ausgeprägt und schnell wurden die Märchen dann gegen CDs ausgetauscht. Damals noch die No Angels. (Shame on me...)"
"Zurück würde ich in die Momente reisen, in denen ich einfach glücklich war. Das wären dann wohl einige Geburtstagsfeiern mit wundervollen Menschen oder tolle Städtetrips. (Zum Glück lassen sich solche Dinge ja wirklich wiederholen.) Wenn ich in die Zeit vor meiner Zeit reisen könnte, dann würde ich wohl in die Jugend meiner Familie reisen. Mama beim Feiern beobachten? Das wär doch was!"


"Ich habe noch das Glück, dass ich die Wäsche nicht selber machen muss. Also danke fürs Socken sortieren, Mama!"
Ein Hoch auf die lieben Muttis auf dieser Welt, die uns so schön das Leben erleichtern. 


"Ohje... das ist jetzt wohl die fieseste Frage, die man einer Musikbloggerin stellen kann. Aber ich glaube das Album "Life's A Show" von Martin and James könnte der Soundtrack meines Lebens sein. Genau wie im Leben, gibt es auf dem Album Songs die Glück, Verlust, Liebe, Verzweiflung und Stärke wiederspiegeln. Da ich den Schreibstil von Martin and James auch absolut verehre, muss ich einfach dieses Album nehmen."
Es ist wohl aber auch mit die interessanteste Frage, die man eine Musikbloggerin stellen kann. ;)



"Das Krümelmonster! Wer mag denn bitte Kekse nicht?" 

Menschen die keine Kekse mögen, sind mir auch grundsätzlich erstmal unsympathisch.
"Nicht nur da... Die armen Nachbarn..."
Wieso? Du kannst doch toll singen! :) 

Alle hier gezeigten Fotos unterliegen dem Copyright von Vanessa und sind nicht meine eigenen und dürfen auch nicht anderweitig verwendet werden!

Möchtest auch du von mir verhört werden. Dann schau mal hier.

Kommentare:

  1. Ich war in Argentinien, deshalb die Milchstraße!

    AntwortenLöschen
  2. Wieder sehr tolle Fragen und der Blog klingt sehr interessant, da ich immer auf der Suche nach unbekannten Künstlern und Bands bin. Da entdeckt man immer so tolle Talente, die oftmals viel besser sind als das ganze Mainstream zeug. Weil sie einfach noch wirklich singen können und alles selbst machen. Muss den Blog sobald ich Zeit habe wirklich auschecken.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Aww Dankeschön für das liebe Kompliment :). Die Schuhe habe ich leider selbst auch nur aus einem ganz kleinen Laden in meiner Nähe.
    Echt, denn ich hatte schon gehört, dass die 2.Staffel angeblich nicht so gut wie die erste sein soll und erst gegen Ende wieder anzieht und hatte da im Vorfeld schon etwas Angst, aber bisher gefällt sie mir genauso wie dir total gut. Aber ist ja auch Geschmackssache solche Dinge.

    AntwortenLöschen

Los macht mich glücklich und hinterlasst einen Kommentar, eure Gedanken oder konstruktive Kritik. :)